Gesundheit

Kundgebung der Lubinus-Physiotherapie-Schüler*innen

Kundgebung der Lubinus-Physiotherapie-Schüler*innen

Parallel und solidarisch zu der Kundgebung der Serviceangestellten des SKK am Donnerstag (28.10.21) um 15:30 Uhr auf dem Rathausplatz geben auch die Kolleg*innen der Lubinus-Stiftung der Johann Hermann Lubinus Physiotherapie-Schule auf dem Rathausplatz eine Kundgebung ab, inklusive einer Demo-Route vom Kieler Gewerkschaftshaus zum Rathausmarkt.

Hintergrund: Seit einigen Monaten wartet die Tarifkommission, bestehend aus den Schüler*innen der Physiotherapie-Schule, auf ein Terminangebot über einen Entgelt-Tarifvertrag für die Physiotherapieschüler*innen. Anders als die damalige Helios-Gruppe in der Ostseeklinik in Damp im Jahr 2019 trifft die Tarifkommission nun aber auf einen Arbeitgeber, der sich bislang weigert, sich konstruktiv an der Auseinandersetzung zu beteiligen und Terminvorschläge für ein erstes Treffen mit der Tarifkommission zu machen. Nach einigen internen Aktionen unserer ver.di Mitglieder - beispielsweise dem Versenden von Aufforderungen an die Arbeitgeberseite, sich konstruktiv an die Tarifkommission und die ver.di zu wenden und einen Terminvorschlag für ein gemeinsames Treffen zu machen – sehen sich unsere ver.di-Mitglieder nun dazu gezwungen, mit einer Kundgebung an die Öffentlichkeit zu gehen. Ver.di Jugendsekretär Tjark Naujoks sagt dazu: „Es ist längst überfällig, dass die Schüler*innen der Physiotherapie-Schule der Lubinus-Stiftung eine Ausbildungsvergütung nach Tarifvertrag erhalten. Ein Großteil der Kolleg*innen ist auf einen Nebenjob angewiesen, um sich die Ausbildung „leisten“ zu können! Und das, obwohl wir vor allem im Bereich der Gesundheitsberufe vor einem großen Fachkräftemangel stehen. Wir fordern die Arbeitgeberseite von Lubinus dazu auf, endlich die Blockadehaltung aufzugeben und mit uns an den Verhandlungstisch zu kommen!“