Bund und Länder

Bundesweiter Auszubildenden-Streiktag

Bundesweiter Auszubildenden-Streiktag

Am Mittwoch (10.11.21) ruft die ver.di Jugend zu einem bundesweiten Auszubildenden-Streiktag auf. Auch aus Kiel werden Azubis vom UKSH bzw. der UKSH Akademie nach Hannover fahren und an der zentralen Kundgebung in Hannover teilnehmen. Hintergrund der Auseinandersetzung sind die schwierigen Verhandlung im Rahmen der Tarifrunde der Länder (TdL).

Die Ver.di Jugend hat auch in dieser Auseinandersetzung eigene Forderungen aufgestellt:
- 100 Euro mehr Entgelt für alle Azubis

Darüber hinaus erwarten wir die Übernahme der Fahrtkosten in Höhe des ÖPNV Tickets mit der höchst möglichen Reichweite im Verkehrsverbund. Insbesondere die Verhandlungsstrategie der Arbeitgeberseite macht die Azubis des UKSH wütend. Statt endlich mit eigenen Angeboten an den Verhandlungstisch zu kommen, behaupten die Arbeitgeber, es gäbe keine besondere Belastungssituation durch die Corona-Pandemie.

„Was sollen die Nachwuchskräfte in der Pflege von solchen haltlosen Behauptungen halten?“ kritisiert der ver.di Jugendsekretär Tjark Naujoks die Haltung der Arbeitgeberseite. „Bis in den Sommer hinein war auch die UKSH-Akademie für den Unterricht geschlossen und es gab, wie überall, digitalen Unterricht. Es gibt Auszubildende, die seit über 1,5 Jahren sich trotz der schwierigen Bedingungen in der Pandemie auf den Stationen um eine gute Ausbildung bemühen! Und als „Dank“ hört man von den Arbeitgebern es sei keine Belastungssituation erkennbar?“

Dazu werden nun die Auszubildenden ihren Protest auf die Straßen von Hannover tragen. Denn dort sitzt der Verhandlungsführer der TdL - Reinhold Hilbers (CDU) – der Finanzminister von Niedersachsen.